Kurs Nord / Nordwest
EINE ENTDECKUNGSREISE IM FRÜHLING

EINE ENTDECKUNGSREISE IM FRÜHLING

Liebe Oldtimerfreundinnen- und Freunde!

Kommen Sie mit uns auf eine Reise, auf der es auch abseits gängiger touristischer Höhepunkte viele unbekannte, originelle und vor allem regionaltypische Dinge zu entdecken gibt. Darin liegt der ganz besondere Reiz. Wunderbare Oldtimerstrecken, die alle Regionen zu bieten haben, führen uns auf teilweise „versteckten Pfaden“ zu Schönheiten, die nicht jeder zu sehen bekommt. Wer kennt schon das „Landhaus Tausendschön“ im Ammerland mit seinem liebevoll gepflegten und wunderbaren Pflanzenpark? Wer die Rauchkate im Neuenburger Schlosspark mit seinen reetgedeckten Häusern? Wer kommt in den Genuss einer Schifffahrt mit der „Greundiek“, einem historischer Küstenfrachter, liebevoll von einem Verein von Seefahrern restauriert? Auch die Küche im Norden hat viel Abwechslung zu bieten. Einfache, ehrliche, regionale und schmackhafte Spezialitäten. Fisch und Meeresfrüchte frisch nach dem Fang an der Küste. Im Restaurant “Meeresfrüchte“ sind auch Austern mit einem Gläschen Sancerre zu haben. Bremer Knipp im Bremer Land. Bratwurst von der Schnucke in der Heide, um nur einige zu nennen. Freuen Sie sich auf wunderbare Oldtimeretappen und ein erlebnisreiches Rahmenprogramm.

Herzlichst Angelika & Theo Sprenger

DAS REISEKONZEPT



  • Foto von Dr. Werner Hettchen

Aus gegebenem Anlass berücksichtigen wir unsere Sicherheit in besonderem Maße. Wir haben uns auf drei sehr gute Hotels beschränkt, die uns bekannt sind, alle mit ausgezeichneter Küche und schönen Gartenanlagen. Das Hotel „Gut Altona“ der Familie Ahrmann in der Wildeshausener Geest, das Romantik Hotel Bösehof der Familie Roming im Elbe/ Weser Dreieck und das Romantik Posthotel der Familie Niemeyer in der Südheide, gewährleisten für uns separate Räumlichkeiten zu den Abendessen und setzen zuverlässig die gebotenen Sicherheitskonzepte um. Unter den gleichen Voraussetzungen haben wir auch die Mittagsstopps in ausgewählten, sehr originellen Restaurationen gebucht, die den Speisezettel mit regionalen Leckereien bereichern. Wir bleiben jeweils drei Nächte in jedem Hotel und fahren insgesamt 8 Etappen, die zwischen 200 und 250 km liegen. Im Tourenbuch geben wir viele Hinweise zu kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten, die einen Stopp lohnen.

ANREISE / Sonntag 6.Juni 2021 in Wildeshausen



  • Foto von Heike Henseler


  • Foto von Heike Henseler

Wir treffen uns im Hotel „Gut Altona“. Mit einem Aperitif begrüßen wir die Freunde und Teilnehmer und stimmen uns bei dem anschließenden ersten gemeinsamen Abendessen auf die Reise ein.

1. ETAPPE / von Wildeshausen ins Emsland / Montag 7.6.



  • Foto von Dr. Werner Hettchen

Wir folgen durch die Wildeshauser Geest Abschnitten der „Megalithstrasse“ nach Südwesten. Hier hat die frühe Menschheit eine Fülle von Spuren hinterlassen. Monumentale Großsteingräber und Gräberfelder, die zwischen 2500 und 1800 vor Chr. entstanden sind, ähneln den keltischen Funden der Bretagne. Mehrere liegen an der Strecke, wo ein Spaziergang zur Besichtigung lohnt. In Meppen wird uns die Direktorin Silke Surberg durch ihr wunderbares archäologisches Museum führen. Zum Mittagsimbiss in „Röckers Gasthaus“ kocht die Chefin für uns Spargel. Durch das Artland fahren wir zurück zum Hotel.

2. ETAPPE / von Wildeshausen zum Jadebusen / Dienstag 8.6.



  • Foto von Theo Sprenger


  • Foto von Theo Sprenger

Zunächst bietet uns das liebliche Ammerland blütenreiches Frühlingsflair und wir kommen nach Friesland. Nach einem Stopp im beschaulichen Vareler Hafen fahren wir „achtern Diek“ weiter nach Dangast in das „Weltnaturerbe Wattenmeer“. Hier können wir uns die Beine mit hochgekrempelten Hosen barfuß im „Wattenschlick“ vertreten. Von dort geht es zum Mittagsimbiss am Neuenburger Schloss. Inmitten eines schönen Ensembles historischer Katen lassen wir uns frisch belegte Matjesbrötchen schmecken, dazu ein frisches Jever Pils. Friesland pur. Zurück im Ammerland laden wir in dem wunderbaren Park des Landhauses Tausendschön zu selbstgebackenen Kuchen vom Blech und Ostfriesentee mit Sahnewölkchen ein, bevor es heimwärts geht.

3. ETAPPE / "Quartierwechsel" nach Bad Bederkesa / Mittwoch 9.6.



  • Foto von Heike Henseler


  • Foto von Dr. Werner Hettchen

Wir fahren über die Weser östlich von Bremen durch das Verdener Land. Eine wunderbare Strecke mit vielen Alleen, vorbei an der Wümme ins Teufelsmoor. Wir kommen durch den Künstlerort Worpswede, wo man einen Zwischenstopp einlegen kann. Wenig später kommt zur Mittagsrast im Gasthaus Willenbrock „Bremer Knipp“ auf den Tisch, traditionell mit Bratkartoffeln und saurer Gurke. Dann nehmen wir Kurs auf das Elbe/ Weser Dreieck in das Romantik Hotel „Bösehof“.

4. ETAPPE / von Bad Bederkesa nach Stade / Donnerstag 10.6.



  • Foto © Verein Alter Hafen Stade e.V.

Wir fahren durch die schönsten Orte im „Alten Land“ nach Stade. Gegen 12:30 Uhr gehen wir zum Mittagsimbiss an Bord der „Greundiek“. Der historische Küstenfrachter wurde 1949 auf Kiel gelegt und ist 1950 vom Stapel gelaufen. Dem folgt ein geführter Spaziergang durch die imposante historische Altstadt, die auch unser Titelbild ziert. Dann heißt es „Leinen los“ und wir starten bei auflaufendem Wasser unsere Schifffahrt die Schwinge hinab in die Elbe. Käpt'n Hannes Feindt auf der Brücke und am Ruder ist ein Urgestein und Kapitän a.D., der die großen Weltmeere befahren hat. Er wird uns die Schönheiten seiner Heimat vom Wasser aus zeigen, die Geschichte der Greundiek erzählen und uns mit seinem „Seemannsgarn“ begeistern, wenn wir auf der Elbe die „Dicken Pötte“ sehen. Er freut sich als Fahrer eines DKW 3=6 ganz besonders auf uns und die schönen Fahrzeuge.

5. ETAPPE / von Bad Bederkesa nach Cuxhaven / Freitag 11.6.



  • Foto von Heike Henseler

Heute fahren wir an die Küste, zunächst nach Cuxhaven. Es lohnt ein Spaziergang zur „Kugelbake“. Als Seezeichen markiert sie an der Elbmündung die Grenze der Binnenschifffahrt und ist auch das Wahrzeichen des Seeheilbades. Im Fischereihafen treffen wir uns im „Restaurant Meeresfrüchte“ zum Mittagsimbiss. Hier kommt nur Fangfrisches in Topf und Pfanne. Vorbei an den Leuchttürmen „Dicke Berta“ und „Schlanke Anna“ geht es die Elbe aufwärts auf schönen Strecken zurück.

6. ETAPPE / "Quartierwechsel" in die Lüneburger Heide / Samstag 12.6.



  • Foto von Dr. Werner Hettchen


  • Foto von Günter Wertenbruch

Nach Südwesten starten wir in die Lüneburger Heide. Beim Mittagsstopp im Landgut Stemmen, lassen wir uns Spezialitäten vom Wild schmecken. Bei Jesteburg erreichen wir die Heide, die wir auf Traumstraßen von Nord nach Süd bis nach Faßberg-Müden durchfahren.

7. ETAPPE / von Faßberg nach Niederohe / Sonntag 13.6.



  • © Heidschnuckenhof Kuhlmann

Wir besuchen den Heidschnuckenhof der Familie Kuhlmann, die eine der letzten „Hüteherden“ in der Lüneburger Heide unterhalten. Eine Kutschfahrt bringt uns in die Heide und wir treffen den Schäfer mit seiner Herde, der uns einiges zur Geschichte der Region zu erzählen hat. Nach unserer Rückkehr lassen wir uns frisch gegrillte Bratwürstchen von der Schnucke mit Brotkorb und Salat im Garten des Hofes schmecken. Am Nachmittag fahren wir auf wunderbaren Strecken mit zahlreichen Birkenalleen durch die Südheide zurück nach Müden.

8. ETAPPE / von Faßberg ins Wendland / Montag 14.6.



  • Foto © Hotel Markthof


  • Foto von Dr. Werner Hettchen

Wir freuen uns auf unsere letzte Etappe der Reise, die uns bis ins Wendland bringt. Auf kleinen Sträßchen geht es westlich nach Satemin in eines der schönsten „Rundlingsdörfer“, die für diese Region so bekannt sind. Im „Markthof“ werden wir in einem wunderschönen, historischen ehemaligen Bauernhaus zur Mittagsrast empfangen. Danach erleben wir einen geführten Rundgang durch das Dorf und freuen uns auf die Rückfahrt und einen schönen Abschlussabend.

ABREISE / Dienstag 15.6.2021

Abreise nach dem gemeinsamen Frühstück. Wir sagen „auf Wiedersehen“ und wünschen allen eine gute Heimreise.

Eure Angelika & Theo Sprenger



Text: Theo Sprenger
Titelbild: © STADE Marketing und Tourismus GmbH


    6. - 15. Juni 2021
    2.150€ pro Person im Doppelzimmer
    2.300 pro Person im Einzelzimmer
    9 Übernachtungen mit Frühstück in inhabergeführten **** Hotels
    9 vier-Gänge Menus zum Abendessen
    8 Mittagessen mit regionalen Spezialitäten in ausgesuchten Lokalen
    Besuch im Landhaus Tausendschön mit Tee, Kaffee und Kuchen
    Schifffahrt auf Schwinge und Elbe exklusiv für unsere Gruppe
    Kaffee und Kuchen während der Schifffahrt
    geführter Stadtspaziergang in Stade
    Kutschfahrt zur Heidschnuckenherde
    geführter Spaziergang durch das Rundlingsdorf Satemin
    Tourenbuch und Streckenkarten
    Tourentasche aus der hauseigenen Schneiderwerkstatt
    Tourschild




Anmeldung

Die Formulare können Sie oben als PDF-Datei herunterladen und ausdrucken. Bei Interesse schicken wir Ihnen auch gerne den Flyer ausgedruckt per Post oder als PDF Datei zu. Sollten Sie weitere Fragen haben, informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Telefongespräch. Online Anmeldungen sind nicht möglich.

 

--> zu den Kontaktdaten

Copyright: Classic Car Highlights 2020          Impressum     Datenschutz