SAISONFINALE 2020
in der Fränkischen Schweiz

 

Zum 8. Saison Finale ging es heuer nach Oberfranken, genauer gesagt in die Fränkische Schweiz. Das Hotel Sponsel Regus im Herzen der wunderschönen Landschaft gelegen war unser Heim. Wir hatten dafür gesorgt, dass wir als geschlossene Gruppe in eigenen Räumlichkeiten zum Frühstück und Abendessen zusammenkamen. Die Küche war ausgesprochen gut und brachte jeweils abwechslungsreiche, fünfgängige Menus auf den Tisch. Bei der Begrüßung am Sonntag mit einem Aperitif in der „Alten Küche“ stimmten Angelika und Theo auf die Tagestouren ein.

1. RUNDTOUR IN DIE OBERFPALZ

  • am Café Seeterrassen

    Foto von Theo Sprenger
  • Zur Mittagsrast in Kastl
    Foto von Dr. Werner Hettchen

Die Strecke führte nach Süden durch den Veldensteiner Forst in das Tal der Pegnitz. Viele Kurven entlang des kleinen Flüsschens brachten Fahrspass und viele schöne Ausblicke. Das Wetter spielte mit und so konnten wir einen ersten Zwischenstopp zur Kaffeepause im Café Seegarten im Freien am Ufer des Happurger Sees genießen. Weiter ging es durch die offene, weite Landschaft der Oberpfalz nach Kastl, wo wir uns, auch auf der Terrasse im Freien, eine zünftige Mittagsvesper Im Hotel Restaurant Forsthof schmecken ließen. Hier erlebten wir die legendäre Gastwirtschaft der Oberfranken. Gutes Essen und ein unglaubliches Preis/ Leistungsverhältnis. So ließ es sich aushalten. Der Rückweg führte auf kleinen Straßen mit praktisch keinem Verkehr über die Hersbrucker Alb wieder zurück nach Veilbronn.

2. RUNDTOUR IN DEN FRANKENWALD

  • in den Frankenwald

    Foto von Dr. Werner Hettchen
  • St. Laurentius Kirche in Thurnau
    Foto von Dr. Werner Hettchen

Der Wetterbericht hatte heute eine Regenwahrscheinlichkeit von 90 % angekündigt, sodass die Cabrio Fahrer sich Sorgen machten, nasse Füße zu bekommen. Letztendlich hielt es sich dann aber doch in Grenzen. Es war zwar kalt und bedeckt aber mit ein paar Schauern und längeren trockenen Abschnitten auszuhalten. Die Fahrt führte von Behringers Mühle aus zunächst durch das schöne obere Wiesenttal. Von dort fuhren wir auf die Höhe und danach wieder hinab in das Ziegenfeldertal mit seinen schönen Felsformationen. Die Überquerung des hier noch jungen Main´s war kompliziert, da der Bahnübergang hinter der Flussbrücke gesperrt war. Nach einer gewaltigen Umleitung änderten einige ihre Pläne und fuhren die Schleife nicht bis an die Grenze nach Thüringen, sondern kürzten ab. Einige fuhren nach Kulmbach und lernten die schöne Stadt bei einer Stadtführung näher kennen. Manche fanden für sich andere Einkehrmöglichkeiten zum Mittagsimbiss. Am Nachmittag ging es durch das Ahorntal zurück nach Behringers Mühle und über den „Buckel“ nach Veilbronn.

3. RUNDTOUR FRÄNKISCHE SCHWEIZ KOMPAKT

  • Blick auf den Pottenstein

    Foto von Dr. Werner Hettchen

Heute standen alle Flusstäler der Fränkischen Schweiz aneinandergereiht im Tourenbuch. Das Wetter bot die ganze Palette an, die Petrus zu bieten hatte. Regengüsse, trockene Abschnitte, wieder einen ordentlichen Platzregen, dann eitel Sonnenschein. Ein toller Blick von der Höhe auf den malerischen Ort Pottenstein war einer der Höhepunkte des Vormittags. Bald aber erreichte uns die Nachricht, dass sich der Austin von Regina und Dominik Bollinger mit einem technischen Defekt verabschiedet hatte, kurz vor dem Brauerei Gasthof Rothenbach, wo sich die anderen schon zu Sauerbraten mit Klößen oder anderen Köstlichkeiten niedergelassen hatten. Aber die beiden hatten Glück im Unglück. Der zu Hilfe gerufene „Gelbe Engel“ stellte sich tatsächlich als Engel heraus. Er kam an der Stelle des Geschehens bald an, seine freie Werkstatt nur 3 Km um die Ecke sozusagen. Er konnte den Fehler an der Elektrik am Nachmittag beheben, bis dahin kamen die beiden in den Genuss, sich im BMW 2000 Tilux von Elisabeth und Detelef Frank durch die Landschaft chauffieren zu lassen. Am Nachmittag führte die Strecke noch einmal in das Gebiet der Hersbrucker Alb durch völlig abseits gelegene Weiler, wo uns so manche Gänseschar im Wege stand. Den Abschluss bildete wieder ein Stück durch das Pegnitztal nun in entgegengesetzter Richtung zurück nach Veilbronn.

Am Abend zum Abschluss dann wieder ein Aperitif in der „Alten Küche“ mit einem Rückblick von Angelika und Theo und anderen Teilnehmern, die sich zu Wort meldeten. Für jedes Team gab es noch ein Abschiedsgeschenk in Form einer Flasche Holunderblütensirup zu Erinnerung an die schönen Tage in der Fränkischen Schweiz.



Text: Theo Sprenger
Titelbild: Dr. Werner Hettchen


Copyright: Classic Car Highlights 2020          Impressum     Datenschutz